WPF Lokalisierung mit binären XAML (BAML) Dateien

Was ist das Windows Presentation Foundation (WPF) Framework?

Windows Presentation Foundation (kurz WPF), auch bekannt unter dem Codenamen Avalon, ist ein Grafik-Framework und Teil des .NET Frameworks 3.0+ von Microsoft, das mit Windows Vista ausgeliefert wird, sich aber auf Windows XP und Server 2003 nachinstallieren lässt.
Die Übersetzung einer WPF Anwendung mit Visual Localize ist sehr viel einfacher und komfortabler als eine direkte Bearbeitung im Visual Studio oder in einem Texteditor.

WPF Lokalisierung mit binären XAML (BAML) Dateien?

Wenn Sie eine typische WPF Anwendung übersetzen möchten, können Sie:

* die zu übersetzenden Ressourcen Ihrer Softwareanwendung in XML Dateien auslagern,
* die zu übersetzenden Texte in RESX Tabellen ablegen oder
* mit WPF XAML Dateien arbeiten.

Visual Localize unterstützt ab der Version 7.5+ die Übersetzung von binären XAML Dateien (BAML), die als .NET Base Assemblies vorhanden sein können.
Nach einer erfolgreichen Lokalisierung mit Visual Localize kann dann wahlweise ein neuer Satz an .NET Base Assemblies erstellt werden oder die übersetzten Texte in neue .NET Satellite Assemblies abgelegt werden.

Vorbereitung für die XAML Übersetzung

1. Erstellen der UIDs

Bevor Sie Ihre WPF Anwendung übersetzen können, ist es zwingend notwendig, UIDs für Ihre XAML Dateien zu definieren. Diese UIDs sind für die Microsoft WPF localization API notwendig, um eine korrekte Arbeitsweise zu gewährleisten. Weiter können anhand der UID Änderungen nachverfolgt sowie Elemente identifiziert werden, die noch übersetzt werden müssen.Um UIDs zu Ihren Dateien hinzuzufügen, führen Sie bitte den Parameter updateuid für Ihr Visual Studio Projekt aus:

msbuild /t:updateuid MyProject.csproj

Dies ist die empfohlene Vorgehensweise, UIDs automatisch Ihrem Projekt hinzuzufügen. Ein manuelles Hinzufügen der UIDs ist nicht zu empfehlen, da dies sehr zeitaufwändig und risikobehaftet wäre.

HINWEIS: Elemente, die keine UID haben, sind später in Visual Localize nicht sichtbar und können nicht übersetzt werden!

2. Überprüfen der UIDs

Mithilfe des nachfolgenden Befehls können Sie überprüfen, ob die UIDs korrekt zugewiesen wurden:

msbuild /t:checkuid MyProject.csproj

Nach dem Ausführen des Parameters updateuid sollten Ihre XML Dateien UIDs enthalten. Beispiel:

<Grid x:Uid="Grid_1">
<TextBlock x:Uid="TextBlock_1" xml:lang="en-us" Text="Are you German?" />
</Grid>

3. Lokalisierung von WPF-Anwendungen

Nachdem Ihre Softwareanwendung konfiguriert wurde, können Sie Ihre Anwendung erstellen (builden) und die kompilierten Dateien (*.exe, *.dll) in ein Visual Localize Lokalisierungsprojekt (*.prj) zur Übersetzung aufnehmen.


 

VISUAL LOCALIZE 8.2.3

28.04.2015

...ist da und steht zum Download bereit.

[mehr]

Visual Localize per USB-Dongle freischalten

07.01.2013

Visual Localize ist entweder mit Softwareschlüssel oder mit Hardwareschutz per USB-Dongle...

[mehr]
Alt-Text